Arge Blaukarst durchtaucht neuen Siphon Richtung Blauhöhlensystem und gründet eingetragenen Verein in Berghülen

Am 11.5.12 konnten Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Blaukarst den erst kürzlich entdeckten 3. Siphon in der Hessenhauhöhle durchtauchen, der flussabwärts Richtung Blauhöhlensystem führt. Hinter diesem 33 Meter langen Siphon, den die Forscher “Tiefgarage” nannten, setzt sich der Gang mit einer langen hohen Kluft Richtung Süden weiter fort. In einer höheren Etage konnten wunderschöne Tropfsteine entdeckt werden.
Die neue Gesamtlänge liegt momentan bei 3182 Meter.

Am Folgetag wurden in der Hessenhauhöhle weitere Wasserproben genommen und die Aktivkohlesäckchen gewechselt, die die Farbstoffe des regionalen Markierungsversuches binden sollen.

Eine Zwischenauswertung der in der Hessenhauhöhle gesammelten Wasserproben ergab, dass die Laichinger Kläranlage mit dem unterirdischen Flusslauf der “Nordblau” in Verbindung steht. Etwa 98 Stunden nach Eingabe von 1,5 kg Uranin am 28.4.12 in der Laichinger Kläranlage konnte die erste Farbe am 7,3 km entfernten Probennahmeort in der Hessenhauhöhle nachgewiesen werden.
Dies entspricht einer Geschwindigkeit von 74 Meter pro Stunde.

Am 13.5.12 trafen sich die Mitglieder der Arge Blaukarst zu einer Vereinsgründungssitzung im “Ochsen” in Berghülen. Zwar besteht die Arge Blaukarst bereits seit 2005, allerdings nicht als eingetragener Verein. Dieser Schritt wurde nun nachgeholt, um insbesondere eine gute finanzielle Grundlage für die weiteren Aktivitäten in der Hessenhauhöhle zu legen. Auf der Sitzung wurde ausgeführt, dass die dauerhafte Sicherung des Zustieges in die Höhle noch Geldmittel in der Grössenordnung von mehreren zehntausend Euro erfordern wird. Die Gemeinnützigkeit soll beantragt werden, so dass in Zukunft auch Spendenbescheinigungen für Zuwendungen an den neuen Verein ausgestellt werden können.

Nachdem die Vereinssatzung der Arge Blaukarst verabschiedet wurde folgte als nächstes die Wahl des Vorstandes. Gewählt wurden Jürgen Bohnert (Vorsitzender), Reinhard Schmid (stellvertretender Vorsitzender), Thilo Müller (Geschäftsführer), Markus Bölzle (Kassierer) sowie als Forschungsleiter Jürgen Bohnert, Jens Freigang und Andreas Schober.

Als Sitz des neuen Vereines wurde die Gemeinde Berghülen gewählt, unter deren Markung sich momentan die Hessenhauhöhle erstreckt.

Aktueller Artikel in der Südwestpresse vom 18.05.12.

Der neugewählte Vorstand der Arge Blaukarst (Foto Karsten Gessert). VLNR Jens Freigang (Forschungsleiter), Thilo Müller (Geschäftsführer), Markus Bölzle (Kassierer), Reinhard Schmid (stellvertretender Vorsitzender), Jürgen Bohnert (Vorsitzender und Forschungsleiter). Nicht im Bild Andreas Schober (Forschungsleiter).

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>