Hessenhauhöhle im Rahmen einer weiteren Biwaktour auf 3,5 km Gesamtlänge vermessen

In einer Tour vom 2. auf den 3.6.2012 konnten hinter der “Tiefgarage” – dem 3. flussabwärts gelegen Siphon – 317 Meter Ganglänge vermessen werden, wodurch sich die aktuelle Gesamtlänge auf 3,5 km erhöht hat. Zwar stiess das Team der Arge Blaukarst nach einem 200 Meter langen schön versinterten Tunnelgang  auf einen weiteren Siphon, dieser konnte jedoch über den sogenannten “Traumtunnel” umgangen werden. In diesem Gang finden sich traumhaft schöne Sinter – u.a. grosse Sinterbecken, die mit Kalzitkristallen ausgekleidet sind.

Aufgrund der Einmaligkeit der Formationen zogen die Forscher ihre Stiefel aus und erkundeten die stark versinterten Bereiche mit sauberen Neoprensocken. An einem mindestens 10 m tiefen Abbruch musste ohne Schachtausrüstung umgedreht werden. Bei der nächsten Tour soll der Abstieg mit entsprechendem Material bezwungen werden. Im grossen weiterführenden Tunnel konnte aus der Ferne eine Wasserfläche ausgemacht werden. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich hier wieder um die Richtung Blauhöhlensystem ziehende Nordblau handelt. Das mehrere Sekunden anhaltende Echo deutet auf grössere Fortsetzungen hin.

Mit Neoprensocken im "Traumtunnel". Foto: Karsten Gessert

Ein Gedanke zu “Hessenhauhöhle im Rahmen einer weiteren Biwaktour auf 3,5 km Gesamtlänge vermessen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>