Gut besuchter Vortrag bei der VdHK-Tagung in Hürben

Am 01.06.2013 fand im Rahmen der VdHK-Tagung in Hürben der gut besuchte Vortrag über die Hessenhauhöhle statt. Jürgen Bohnert berichtete über den aktuellen Forschungsstand. Mit dem Kreislaufgerät “Raycy” konnte bei der letzten Forschungstour hinter dem 5. Siphon ein grosser Flusstunnel entdeckt werden. Interessant ist, dass sowohl der Siphon als auch der sich anschliessende Gang streng nach WSW ziehen, also von der gewohnten südöstlichen Richtung abweichen. Sobald die Höhle wieder diese Richtung einschlägt könnten wie auch schon vorher längere Überwasserstrecken zu erwarten sein. Gut 50 m hinter Siphon 5 senkt sich wieder die Decke in’s Wasser, jedoch deutlich flacher als bei den vorherigen Siphonen, so dass evtl. nur mit einer kurzen Unterwasserstrecke zu rechnen ist.

Mit dem “Raycy” wurde die Erforschung des riesigen und stark verschlammten Siphons deutlich beschleunigt, weil es damit möglich wurde, bei minimalem Gasverbrauch im Siphon wiederholt längere Zeit auf das Aufklaren des Wassers zu warten, ohne dass Gasblasen an der Decke neues Sediment mobilisierten.

Insgesamt konnten 42 m Strecke vermessen werden, so dass die Gesamtlänge nunmehr auf 3945 m und die Tiefe auf 148 m angestiegen ist.

Aufgrund der Hochwassersituation im Blautopfeinzugsgebiet (maximale Blautopfschüttung 17000 l/s – d.h. ca. 8500 l/s in der Nordblau) wird es nun wohl einige Wochen dauern, bis wieder in der Höhle getaucht werden kann.

Beim Vortrag über die Hessenhauhöhle in der Hürbetalhalle. Foto: Karsten Gessert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>